Nanocam

Die Nanocam ist ein bionischer Organismus, und besteht aus dem auf 1/1000 seiner natürlichen Größe genetisch verkleinerten Körper einer Stubenfliege, deren Kopf gegen ein nanotechnologisch hergestelltes Hochleistungsobjektiv ausgetauscht wurde. Durch eine Anbindung der Synapsen an entsprechende Nanoschnittstellen lässt sich diese Kamera problemlos über ein Laptop oder iPhone/iPad fernsteuern und das gefilmte Bild synchron aufzeichnen. Nanogyroskope stabilisieren die Lage der Kamera im Raum. Durch entsprechende Nanobeschichtung erzeugen die Flügel beim Fliegen keine Geräusche. Dadurch ist auch die Tonqualität der Aufnahmen beeindruckend klar und plastisch. Durch ihre Bauart unterliegt die Nanocam nicht den physischen Einschränkungen, die herkömmliche Kameratechnik aufweist. Somit gibt die Nanocam jedem professionellen Bildgestalter größtmögliche gestalerische Freiheit und Flexibilität.

2 Antworten auf „Nanocam“

  1. Hey Jens,

    gibts eine Cinema-Plugin für Eure Nanocam?
    Im Tausch hab ich eine Genmutation von einer Echse zu bieten – passgenau zum Einsetzen in die Stubenfliege (dann leben die länger).

    Viele Grüße
    Bjoern

  2. Hi Bjoern,

    nein, es gibt kein Cinema Plugin. Aber die iPhone APP schreibt Boujou und BVH Motionfiles. Wahlweise macht es auch gleich eine Maya Szene (.ma File). Motion-Exchange und Syncing sind also kein Problem.

    Liebe Grüße

    Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.